Home Navigationspfeil Neuigkeiten Navigationspfeil Neuigkeiten

Pressemitteilung

Zuerst wurde der Technische Dezernent, Engin Alparslan, beim Vorgaukeln angeblicher Fristsetzungen von Straßen NRW zum Ausbau der Polnischen Mütze ertappt.
Zur Erinnerung: Er gab in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 11.03.2014 an, dass es eine Frist von Straßen NRW zum 31.12.2013 zum Abriss von städtischen Häusern gegeben hätte. - s.Bl. 5 Niederschrift der Sitzung -

Diese Frist gab es aber NIE.

Jetzt widerspricht Landrat Thomas Hendele den Ausführungen des Bürgermeisters Knut vom Bovert aus der Sitzung des Wirtschafts- und Liegenschaftsausschusses (WLA) vom 13.03.2014 zum II. Bauabschnitt des Technologieparks.
Knut vom Bovert damals wörtlich zur Pressemitteilung der AGNU Haan e.V.:"Ich habe die Zusage des Landrats und wenn dann irgend ein Vogel zu wenig gezählt wird, wird man sehen."

Dem widerspricht nun Landrat Thomas Hendele auf schriftliche Nachfrage der Vorsitzenden der WLH, der Stadtverordneten Meike Lukat mit Antwortschreiben vom 16.04.2014 mit deutlichen Worten:
"Zu Ihrer Information kann ich Ihnen mitteilen, dass von hier aus keine Zusage zur Entwicklung des II. Bauabschnitts des Technologieparks Haan ergangen ist."...
"Ergänzend kann ich Sie hinsichtlich Ihrer Ausführungen zur Sitzung des Wirtschafts- und Liegenschaftsausschusses der Stadt Haan vom 13.03.2014 darüber informieren, dass ich weder dem Bürgermeister noch der Stadt Haan eine rechtsverbindliche Zusage gegeben habe. Schon gar nicht können und wollen weder die Kreisverwaltung Mettmann noch ich auf die Einhaltung der landschafts- und naturschutzrechtlichen Bestimmungen verzichten."

Bürgermeister Knut vom Bovert und der Technische Dezernent Engin Alparslan, - getragen durch die große Mehrheit des Rates der Stadt Haan von CDU, FDP, SPD, UWG-,  täuschen hier Zusagen und Fristsetzungen vor, um auf Biegen und Brechen Ihre Vorstellungen zum Technologiepark und dem Ausbau der Polnischen Mütze durchzudrücken.

Konkrete Fragen zur Wirtschaftlichkeit des Technologieparks für die Stadt Haan wurden öffentlich NIE beantwortet. Millionendefizite durch den Technologiepark Haan müssen bereits geschultert werden. Weitere wurden nun durch Bürgermeister, CDU, FDP, SPD und UWG zum Haushalt 2014 beschlossen!

Grundstücksankäufe für ca. 4 Mio Euro sollen nach deren Willen erfolgen!

Der Wirtschaftsförderer der Stadt Haan, Elmar Jünnemann gab im Interview (RP vom 16.04.2014) an: "Die Zeiten der großen Ansiedelungen sind meines Erachtens vorbei."

Hier widerspricht somit Wirtschaftsförderer Elmar Jünnemann dem Bürgermeister Knut vom Bovert, der wie auf Absprache mit der CDU auf deren Nachfragen im WLA und Rat im März 2014 angab, dass es angeblich einen großen Interessenten für den II. Bauabschnitt geben würde.

Sind auch dies nur neue Gaukeleien des Bürgermeisters Knut vom Bovert?

Wem kann man nun von der Verwaltungsspitze der Stadt Haan noch glauben?

Wer hat einen wirtschaftlichen Vorteil vom II. Bauabschnitt des Technologieparks?


Die Wählergemeinschaft Lebenswertes Haan (WLH) setzt sich dafür ein,
dass  ehrlich und transparent die finanziellen Mittel der Stadt Haan zum
Wohl und größtmöglichen Nutzen für alle Haanerinnen und Haaner
eingesetzt werden.

© CMBasic.de